Seitenaufrufe

06.11.20

Jahrespfeife 2021


Meine wohl letzte Edition ist evtl auch noch interessant für Sie 
Die Closing Time

Bleiben Sie gesund
Ihr
Peter Lehmann 

Jahrespfeife 2021

Wie angekündigt, kommt auch 2021 nochmal eine Jahrespfeife, da ich noch etliche schöne Stücken Plateaubruyere auf Lager habe. Jetzt zeige ich Ihnen, wie die Pfeife im Prinzip aussehen kann, welche möglichen Varianten zum Angebot stehen usw.
Es ist wie 2020 nur eine bzgl der Stückzahlen recht kleine Edition und,  bei den Hölzern ist für das shape nur das Bruyere geeignet-  denn bei Olive, Ebenholz und Mooreiche habe ich keine Borke zur Verfügung, die diesmal eine Rolle spielt.

Wer den Beitrag über die Polarexpedition  sah, konnte solche Pfeifen von mir beim Kapitän der Polarstern sehen, der sie am Nordpol rauchte😇
Peter Lehmann

Die Freiform

hier Kopfbeispiele mit verschiedenen Holzqualitäten, Mundstücken, Beiztönen und Applikationen

1 mit Kettenring

2 teilrustziert

3

4 mit Kettenring
 
5 mit falschem Spigot , Borke am Holm

6 mit falschem Spigot, bikolor-Ring

7 mit Bicolorring

8

9 Gebürstet mit falschem Spigot

10 Mit "Tigerauge"  Ring

11

12

13 mit Borke am Holm


14


15mit Bicolor-Ring

16mit Kettenring


17 als Churchswarden



Diese Pfeifenform bedingt Bruyerehölzer in guter Qualität und gut strukturierter Borke. Dadurch wird jede Pfeife prinzipiell die gleiche Grundform haben, aber in  Details voneinander abweichen. Sie können bei folgenden Dingen wählen:
1. Größe  (klein bis Giant)
2. Beizton
3. Oberfläche (glatt, gebürstet, rustiziert)
4. Applikation (Ring aus, Halbedelstein, Metall, Holz, Horn usw)
5. Holmabschluss ( glatt (hier ist ein Ring möglich), Borke (ohne Ring)
Die Bohrung ist konisch, um an jeder Stelle des Kopfes genügend Wandstärke zu realisiern

Der Preis bewegt sich im gewohnten Rahmen je nach Auswahl (1 bis 5)
zwischen 120,- und 160,-   Für handmade- Cumberlandmundstück + 20,- 
(Die Preise sind die im Jahr der Jahrespfeife, bei Nachbestellungen in den kommenden Jahren handelt es sich um Einzelanfertigungen mit entsprechend höheren Preisen)
Ihr Peter Lehmann 


Keine Kommentare: